Aus dem System ausbrechen

Warum geraten wir in den Sog von Wahnideen? Wenn das Gehirn durch Stress oder Trauma die Kontrolle verliert fühlt es sich stark bedroht. Wahngebäude, das dies oder jenes dahintersteckt, das finstere Mächte am Werk sind geben uns ein Gefühl der Kontrolle. Betrachten Sie nur mal die verschiedensten Verschwörungstheorien. Die Komplexität der Welt überfordert uns und macht uns hilflos. Der Wahn gibt die trügerische Sicherheit die Welt zu simplifizieren, zu verstehen um so ein Stück Kontrolle zurückzubekommen. Wir sind völlig in unserem System gefangen. Leider sind diese Gebäude nicht hilfreich unsere Ziele zu erreichen und äußerst instabil. Wenn ein Wahngebäude einstürzt fühlen wir uns oft hilflos und am Boden zerstört – bis der nächste Wahn kommt, die nächste Idee, der nächste Trigger, und Schwupps sind wir in unserem System drin.

Beispiele für wahnhafte Gedanken die ich selbst hatte

Hier einige Beispiele von Wahnideen, die ich selbst einmal hatte:

Ich stehe im Standup meiner Firma. Ein Kollege spricht über styling – ich habe den Gedanken, dass ich ein Geist bin oder mit ihm ein und dieselbe Person bin.

Ich gehe mit einem Mitpatienten nach hause, wir vergessen beide unsere Sonnenbrille. Ich habe den Gedanken das er nur eingebildet ist und ich ein und dieselbe Person bin.

Ich gehe durch den Park, neben mir fällt ein Kind hin – ich habe den Gedanken, dass es meine negative Aura ist.

Ich sitze am PC von meiner Firma, ich stelle mir vor wie es wäre wenn die Hand der Kollegen verwittern würde. Danach muss ich raus.

Ich stelle mir vor, dass ich mit Gott spreche und mit dem Universum.

Ich stelle mir vor das ich Teil eines Netzes bin die alle Wesen umfasst, oben ist das gute und unten das böse

Ich male mir aus eine Doktorarbeit über Informatik und Umweltschutz zu machen, eine allumfassende Theorie

Ich stelle mir vor böse Geister hätten mich besessen, das Kribbeln deute ich als Besessenheit, ich imaginiere Helden und Götter, die einen Kampf mit dem Bösen in meiner Seele führen. Ich denke Sachen wie “schütz dich” und stelle mir dann vor wie die Götter gegeneinander kämpfen

Ich laufe durch den Park und denke, dass ich in der Nachwelt angekommen bin. Ich denke ich habe eine Aufgabe, zum Beispiel Stuttgart 21 zu verhindern

Ich stelle mir vor meine Schwester kommt in die Hölle weil sie nicht an Jesus glaubt sondern buddhistische Tendenzen hat

Ich denke die kaputte Tür hat etwas mit meiner Seele zu tun

Ich bekomme eine Sms von meinem Cousin, wo er von einem Ofen schreibt. Ich stelle mir vor das hätte mit der  Hölle zu tun

Ich fühle mich verloren in der Klinik und würde verschwinden, ich singe laut “Ich bin noch hier”

Ich komme auf den Gedanken, das Wasser in der klinik sei so präpariert das die Patienten unfrauchtbar werden

Ich halte einen Marienkäfer und gehe damit auf die Raucherterasse, dort läuft arabische Musik, ich stelle mir vor dies sei ein Zeichen zum Islam konvertieren zu müssen

Ich stelle mir vor das Paar sei Hexen und hätten meinen Namen gestohlen, den ich ihnen aufgeschrieben habe.

Ich denke ich bin in einer Parallelwelt, auf einer höheren Bewusstseinsstufe und die Menschen sehen alle viel freundlicher aus. Ich denke das ich telepathisch mit miener Familie in Verbindung stehe und rede mit ihnen gedanklich wie mit Entitäten. Ich denek ich habe es geschafft und sie hätten auf mich gewartet.Ich gehe auf Musiker zu und singe laut meinen Namen.

Ich spreche Menschen im Park an und texte sie zu mit ich weiß nicht was.

Neben bei der S-Bahn lässt jemand eine Flasche fallen, ich stelle mir vor das hätte mit meiner Aura zu tun.

Ich stelle mir vor eine Freundin ist in spiritueller Gefahr und ich muss sie irgendwie durch Gedankenkraft beschützen.

Ich baue die Shisha auseineaner und stelle mir vor dabei einen Fluch aufzulösen, ich denke “höre auf die Mama”

Ich spiele Tischtennis in der Klinik und denke die Bälle sind Seelen die ich retten muss

Ich stelle mir vor meine Schachpartner in der Klinik ist Satan der mit mir um meine Seele spielt.

Ich unterschreibe meinen Vertrag bei nexmart und habe Impulse das ich da was unterschreibe wo ich meine Seele verkaufe oder einen Pakt mit dem Teufel schließe woraufhin ich wenn ich sterbe in die Hölle komme.

Ich stelle mir vor die Johnnykatze kann die Geister die um mich schweben sehen.

Ich habe statt “Vertrag mit nexmart”, “Vertrag mit S-Bahn” geschrieben und stelle mir vor das sei ein versteckter Hinweis das ich eigentlich vorhabe mich umzubringen

Ich habe Bauchschmerzen und glaube das meine Leber irreparabel geschädigt ist

Umgang mit Wahnideen

Wir müssen lernen diese Ideen als solches zu erkennen: nämlich Ideen und nicht mehr und jedesmal freundlich aber sanft aus dem System aussteigen und uns wieder dem JETZT zuwenden. In der Mediation lernen wir Gedanken los zu lassen, vorbeiziehen zu lassen und uns nicht gegen sie zu wehren oder darauf einzusteigen. Der selbe Mechanismus greift wenn wir mit Wahn zu tun haben. Erkennen, akzeptieren und sanft in den Moment zurück kommen, immer wieder – egal wie oft. Das ist Achtsamkeit und sie hilft uns den erheblichen Leidensdruck der durch Paranoia entsteht zu lindern. In der Mediation trainieren wir diese Funktion des Geistes. Es dauert eine Weile, aber es funktioniert. Die Praxis ist nicht auf die Übung beschränkt. Sie dehnt sich in den ganzen Alltag aus. Beim Spazieren gehen, beim Geschirrspülen und besonders beim Essen. Bemerken Sie wenn Sie abdriften und holen sie sich freundlich aber bestimmt immer wieder zurück zu dem was sie gerade tun. Fragen Sie immer “was ist jetzt?” oder denken Sie “zurück zur Realität” und kehren sie so immer wieder zum Moment zurück – auch wenn es 1000 mal passiert. Auf diesem Nährboden der Achtsamkeit entsteht geistige Gesundheit und das schon seit tausenden von Jahren ohne Chemie und völlig kostenlos.

Wahnsysteme sind sehr vielfältig aber es gibt ein paar Klassiker

  1. Ich bin Jesus Christus
  2. der Geheimdienst verfolgt mich
  3. ich komme in die Hölle
  4. Mein Nachbar will mich vergiften
  5. jemand will mich ermorden
  6. eine unbekannte finstere Macht will mich vernichten
  7. Ich bin die Reinkarnation von Hitler, Napoleon, einem Wikingerkrieger

Haben Psychosen einen Sinn?

Am Anfang dieses Beitrages steht eine gewagte Hypothese. Was wenn Schizophrenie keine unheilbare Geisteskrankheit ist sondern ein Heilungsversuch der Seele? Wenn alte Strukturen nicht mehr funktionieren und uns unser Gehirn das Gefühl hat die Kontrolle zu verlieren, sucht es nach neuen Strukturen die das Ungewisse erträglicher machen. Viele Verschwörungstheorien entstehen so. Die Welt ist zu komplex um sie zu verstehen, also klammert man sich an einfache Wahrheiten – zum Beispiel das wir in der Matrix leben, der Geheimdienst hinter uns her ist oder die Juden an allem Schuld sind was in der Welt schief läuft. Oder denken Sie nur mal an die Anhänger der Flat Earth Theorie. Das Wahnsystem entsteht und das Gehirn klammert sich daran fest und baut alles was es verarbeitet in das System ein.

In der Psychose werden unbewusste Prozesse ins Bewusstsein gezogen. Die eigene Psyche wird auf die Außenwelt projiziert und es entstehen Wahn und Halluzinationen

In diesem Zustand sind wir völlig in unserer eigenen Welt versunken. Wir sind auf uns fokussiert um ein seelisches Dilemma aufzulösen. Der Mensch tritt in die magische Welt ein um sich zu finden, um seinen Drachen zu töten, eine alte Angst zu konfrontieren, eine Blockade zu lösen um die Individuuation nach C.G Jung zu erreichen. Wenn wir nicht die richtigen Tools haben, nicht genügend Informationen keine Anleitung haben und uns die Angst übermannt dann können wir uns in dieser magischen Welt verlieren und das psychische Leiden entsteht.

Ich bin überzeugt davon das die Psychose mit dem spirituellen Erwachen verwandt ist. Es geht um einen Selbstheilungsversuch der Seele. Wir tauchen in unsere Psyche ab um dort ein Problem zu lösen. Die alten Strukturen funktionieren nicht mehr. Wenn wir unsere alten Ängste die unser Leben negativ beeinflusst haben konfrontiert haben können wir die magische Welt wieder verlassen und als gewachsener Mensch unser Leben besser als zuvor führen. Wir lernen in der magischen Welt viel über uns selbst. Wir lernen die Welt der Energie kennen und finden zu unserer natürlichen Intuition die solange unter alten Ängsten, Traumata und Mustern verborgen wahr. Wir finden das Elixir und kommen zurück in die Welt, in die Konsensrealität. Dort gehen wir auf den Marktplatz und machen die Welt mit unserem neu gewonnen Wissen besser. Der Zyklus der Heldenreise ist abgeschlossen. Bis eine neue Herausforderung kommt, eine neue Gelegenheit uns zu verbessern und als Mensch zu wachsen.

In unserer westlichen Gesellschaft sind die uralten Traditionen und Lebensweisheiten weitestgehend verloren gegangen. Die Heldenreise als Individuationskonzept existiert kulturübergreifend und erzählt mit den Mythen und Märchen die wir uns erzählen immer wieder die Geschichte von der Individuation des Menschen. Oder auch der Film Star Wars erzählt eine typische Heldengeschichte. Alle diese Geschichten und Mythen wollen uns etwas lehren. Sie wollen diesen Prozess der Individuation in unserem kollektiven Bewusstsein wachhalten damit helfen sie uns unsere eigenen spirituellen Krisen zu überwinden und uns durch diesen Irrgarten zu führen. Darum machen Geschichten die Welt zu einem besseren Ort. Wie wird Ihre Geschichte ausgehen?

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen zu meinem mental health Blog: “Die Seele will gesund werden”. Mein Name ist Niko und ich lebe seit dem Jahr 2006 mit der Diagnose Schizophrenie. Ich verbrachte viele Monate meines Lebens in Krankenhäusern. Ich wurde fixiert, verlor die Kontrolle, erlebte psychisches Leid das weit über die Grenzen des Erträglichen hinausging und habe das Leben in all seinen Schattenseiten kennengelernt, auch zum Leidwesen meiner Freunde und Familie. Ich fiel in den Abgrund, verlor mehrmals meine Arbeit, verlor einige Freunde und bin immer wieder gescheitert.

Aber ich habe nie aufgegeben und mich zwischen den Episoden immer wieder aufgerappelt. Mein Therapeut sagt ich sei ein Kämpfer und da ist etwas dran. Wenn ich doch einmal müde wurde zu kämpfen und dachte “ich kann nicht mehr” habe ich festgestellt das sich die Welt weiterdreht und ich ein Teil davon bin ob ich nun will oder nicht. Hand an mich zu legen kam für mich niemals in Frage, auch wenn meine Gedanken mir etwas anderes weismachen wollten.

Machen wir uns nichts vor, Schizophrenie ist eine langwierige, hinterhältige psychische Erkrankung welche die Lebensqualität massiv einschränkt und einen hohen Leidensdruck hervorruft. Angehörige sind frustriert und müssen hilflos mit ansehen wie ihr geliebter Mensch leidet. Sie ist aber auch eine Chance. Schizophrenie gilt als unheilbar, aber viele Menschen schaffen es trotz dieser ernsten Krankheit glücklich zu sein und ein produktives, erfülltes Leben zu führen. Es stellt sich die Frage welche Methoden und Tools und Ressourcen diese Menschen entwickelt haben und welche Mechanismen am Werk sind die das Leben mit Schizophrenie erträglich und erfolgreich machen.

Warum ist die Neigung des Menschen zur Psychose nicht im Laufe der Evolution verschwunden? Hat sie vielleicht einen Sinn? Ist es eine natürliche Funktion unserer Psyche wie das Fieber in unserem Körper? Unser Körper und unsere Psyche sind ein mysteriöses Wunderwerk der Natur. Gehen Sie mit mir auf eine Entdeckungsreise vom Weg aus der Verzweiflung in eine glückliche selbstbestimmte Zukunft. Eine spannende Reise in die geistige Gesundheit. Jedes fühlende Wesen möchte sich Schmerz entziehen, das ist ein Naturgesetz. Wir möchten selbstbestimmt leben und glücklich zu sein. Das Gehirn ist plastisch kann sich unser ganzes Leben lang zum Positiven verändern. Die Seele will gesund werden.

Viele Menschen die Erfahrung mit mentalen Problemen haben, entwickeln positive Charaktereigenschaften und gewinnen an Tiefe. Sie finden es manchmal einfach nur geil am Leben zu sein und sind dankbar und zufrieden mit dem was sie alles haben. Sie genießen die Normalität wenn sie sich wieder einstellt, sobald die Psychose abklingt, manche finden zum Glauben, haben mehr Empathie und regen sich nicht über Kleinigkeiten oder andere Leute auf. Sie wissen, dass die Gesundheit die höchste Priorität hat und handeln danach.

Ich habe in den letzten 17 Jahren viele Fehler immer und immer wieder gemacht und irgendwann daraus gelernt. Aus meinen Fehlern können auch Sie lernen und wenn ich vieles davon am Anfang schon gewusst hätte wäre mir jahrzehntelanges intensives Leid erspart geblieben. Einstein sagt, Wahnsinn ist wenn man etwas immer wieder auf die selbe Weise versucht und ein anderes Ergebnis erwartet. Ich habe Methoden und Tools durch Versuch und Irrtum erlernt und selber entwickelt und verfeinert die mir dabei helfen ein erfolgreiches, glückliches Leben zu führen.

Dieses Weblog ersetzt keinen Therapeuten, keinen Psychiater und keine Klinik. Ich bin auch kein ausgebildeter Psychologe. Das Blog ist als Ergänzung gedacht und soll inspirieren und motivieren positive Veränderungen im Lebensalltag mit Schizophrenie herbeizuführen. Ich schildere die Methoden die mir helfen und diese Webseite ist wie ein Buffet aus dem Sie sich bedienen können und ausprobieren können ob es für Sie auch funktioniert. Ich hoffe das ich Menschen die am Anfang einer Psychose stehen helfen kann mehr über ihre Erkrankung zu erfahren und auch langjährige Psychiatrieerfahrene die mit ihrer geistigen Gesundheit nicht vorankommen möchte ich mit meinen Gedanken motivieren und begleiten. Gerne darf dabei eine lebhafte Diskussion entstehen, schreiben Sie gerne in die Kommentare oder schicken mir eine E-Mail. Ich freue mich über konstruktive Kritik.

Also noch einmal herzlich willkommen, viel Spaß beim Stöbern und für Ihre Gesundheit alles Gute.

Niko